Wer stritt sich als Junge nie ums Fernsehprogramm, machte nie Hausaufgaben und trank schon seit frühester Kindheit Bier? Kein geringerer als der größte Musiker aller Zeiten, Johann Sebastian Bach, der in Arnstadt seine späte Jugend verbrachte und hier die Grundlage zu seinem Lebenswerk legte. Ganz spannungsfrei war die Zeit hier allerdings nicht. Er prügelte sich sogar einmal mit einem seiner Chorschüler auf dem Marktplatz, weil dieser das Fagott gar schrecklich quälte. Echt cool, aber nicht gerade die feine Art. Dennoch entspricht dies der historischen Wahrheit. Nun kehrt der mittlerweile  330jährige Johann Sebastian Bach zurück nach Arnstadt und begegnet dort überraschend sich selbst – als Kind, was für einige Verwirrung sorgt. So manche interessante Begebenheit aus ihrer Arnstädter Zeit werden die beiden Bache den jungen Gästen dabei höchstpersönlich kundtun und sie mitnehmen auf eine spannende Geschichtsreise. Geschickt wird in die Bach‘sche Familiengeschichte auch die Stadtgeschichte Arnstadts verwoben, so dass sowohl die Wissensdurstigen, wie auch die Unterhaltungsfreudigen gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Künstler:
Stefan Buchtzik (als Johann Sebastian Bach)
Konrad Regul (als der junge Johann Sebastian Bach)

Wann:
Sonntag, 18. März 2018, 14.30 Uhr

Ort:
Arnstädter Innenstadt, Treffpunkt: Innenhof des Landratsamtes Ilm-Kreis

Kartenpreise:
5,00 €

Tickets buchen



Das Bach-Festival wird unterstützt von: